Donnerstag, 16. Juni 2022

Karussell des Grauens


Anmerkung: Die hier beschriebenen Tatsachen sind auf Mitte- und Nordeuropa anzuwenden.


1. Die staatlichen Medien desinformieren. Ziel: Menschen steuern und ggf. gefügig machen.

2. Massen-Rein-Lassen von primitiven Fremden ab 2015. Ziel: Verteilungskämpfe sollen voraussichtlich provoziert werden.

3. Corona-Plandemie; Lock-Downs ab 2020. Ziel: Destabilisierung der Wirtschaft.

4. Corona-Plandemie; Impfungen ab Mitte 2021. Ziele: 1) Die natürliche Krankheits-Abwehr (Immunität) der Menschen zu zerstören. 2) Gewöhnung an Tod und Krankheit durch die schiere Vielzahl der Nebenwirkungen.

5. Krieg in der Ukraine; Energieknappheit (ab Feb. 2022). Ziel: Energie-Mangel produzieren, das soll zu verminderten Überlebenschancen führen.

6. Krieg in der Ukraine; Nahrungsmittelknappheit (wahrscheinlicher Start im Jahre 2023). Ziel: Hunger ab 2023, das soll zu inneren Überlebens-Kämpfen und verstärktem Ableben von Menschen führen.

7. Vernichtung von Lebensmittelproduktion (Erstellung und Verarbeitung ab Anfang 2022). Ziel: Hunger ab voraussichtlich Ende 2022, das soll zu inneren Überlebens-Kämpfen und verstärktem Ableben von Menschen führen.

8. Inflation (als Folge der oben angesprochenen "Maßnahmen"). Ziel: Destabilisierung der Wirtschaft.

9. Tragen von (unnützen) "Masken". Ziel: Psychologische Entwicklung einer Sklaven-Mentalität (PsyOp als Stichwort). Der nächste Schritt scheint bereits geplant zu sein: eine "Affenpocken-Plandemie".


Fazit: Was sich zunächst wie eine der von den Massenmedien verpönten Verschwörungstheorien anhört, entpuppt sich bei näherer Betrachtung zu einer koordinierten, weit angelegten, Bestrebung zum Töten von Menschen.
Wer dahinter stecken soll, kann zurzeit nur auf Mutmaßungen basieren und somit nicht Bestandteil dieser Aufarbeitung sein: Wir bei der AMTR-Synode schreiten strickt nach Wissen, nicht nach Glauben, voran.

Aus heutigen Überlegungen scheint das wahrscheinlichste Szenario der Gestalt sein, dass ein Low-Level-Konflikt angesteuert werden soll, das langsam an Fahrt aufnimmt, recht gut vergleichbar mit dem Bericht über den Frosch, der aus kochendem Wasser rausspringen würde, wenn man ihn direkt dort werfen würde, aber gekocht wird, wenn das Wasser langsam zum Kochen gebracht wird.

Können wir was tun? Schon Mao-Ze-Dong war der Ansicht, dass der politische Wille aus dem Lauf der Gewehre kommt.


Rolf T. Krieger, im Juni 2022.

Samstag, 23. April 2022

Was gegen eine Todesstrafe spricht

Eine "Todesstrafe" kann nur von Menschen verhängt werden, nicht von anderen Wesen. Ein Gott bestraft sicher nicht mit dem Tode, bestenfalls mit dem Leben.

Menschen sind nicht perfekt und machen Fehler. Abgesehen davon, dass Richter auch Verbrecher, Rechtsbeuger, Betrüger und sonst von recht mäßigen Verstand sein können.

Und solche, im besten Fall nicht perfekten Menschen maßen sich an, über das Leben, ein Geschenk Gottes, zu urteilen?

Gott hat uns das Leben gegeben: Wie soll eine andere Person darüber entscheiden, dieses Leben zu beenden?

Das ist ein Unding. Mehr muss man nicht wissen.


Crist N. (am 22.04.2022)


Sonntag, 17. April 2022

Frohe Ostern!


Zwischen Aprilwetter und "erwachen" des Frühlings (Ostara), wünschen wir

Frohe Ostern 

 und machen uns einige Gedanken...

Ich werfe die Frage hier auf, ob Staat und Religion getrennt zu sein haben.
Früher, als die Korruption der Kirche offensichtlich wurde, hat sich als sinnvoll erwiesen, die Macht zu teilen ("Halte Du sie arm, ich halte sie dumm").
Doch: Sollten nicht die Prinzipien und Ziele sowohl einer Religion als auch eines Staates nicht weitgehend übereinstimmen?
Warum getrennt, dann?
Um mehr zu parasitieren?
Um die Verantwortung für Korruption (Kriminalität) zu teilen, damit weiter zu verwischen?

Siehe "Leseprobe" von:

©Michael Schulz – Untergang oder Freiheit (www.selbstregieren.de)

"23. Es gibt bisher weltweit keine Verfassung und kein Grundgesetz, in dem Menschen in freier Selbstbestimmung ihre Rechte aufgegeben haben, um sie auf Regierungen oder Parlamente zu übertragen. Deshalb besitzt keine demokratische Regierung und kein Parlament mehr Legitimität als die Kaiser vergangener Tage. Demokratische Regierende meinen, ihre Rechte aufgrund einer Selbstermächtigung zu besitzen. Das ist schlicht falsch, genauso wie es zuvor bei den Kaisern falsch war. Damals wie heute hat es etwas gedauert, bis wir Menschen das bemerkt haben."


Crist N. (am 18.04.2022)


Mittwoch, 16. März 2022

Mann und Frau

Männer und Frauen sind unterschiedlich: Psychisch und physisch.

Zum Beispiel; Männer wollen Frauen und Frauen wollen Kinder.

Ein anderes Beispiel: Wenn ein Mann und eine Frau zusammen kommen, so wünscht sich der Mann, dass die Frau so bleibt (jung und hübsch), wie sie ist. Die Frau im Gegenteil wünscht sich, dass der Mann sich mausert, zu einem lieben und häuslichen Ehemann wird, seine (natürliche) Rauheit und Grobheit ablegt.

Keine der Wünsche hat gute Chancen, in Erfüllung zu gehen.

Auch auf der physischen Ebene passen die Wünsche nicht zusammen: Männer wollen einfach eine abspritzen, und das ist biologisch bedingt. Frauen, auch biologisch bedingt, wollen Babys austragen und gebären.

Die erzeugten Kinder (wenn sie Glück haben) leben und wachsen in dem Spannungsfeld, das wir Familie nennen. Der Zweck dieser "Institution Familie" ist es, den Kindern eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen.

Das Aufrechterhalten der Familie verlangt aber sowohl von den Männern als auch von den Frauen, wie weiter oben dargelegt, schon einiges ab.

Zunächst müssen wir, die AMTRS, betonen, wie überaus wichtig die Familie für die Gesundheit der Kinder ist. Ja; das Zusammenleben von Vater und Mutter ist für die Kleinen der Schlüssel zur gesunden Entwicklung,

Heutzutage haben die Menschen, bedingt durch die vielen Möglichkeiten, die das moderne Leben anbietet, sich zu Egoisten entwickelt: Sowohl Männer als auch Frauen stellen die eigenen Bedürfnisse an erster Stelle, so sehr, dass sie nicht mehr in der Lage sind, den Partner zu verstehen, so sehr, dass sie den Partner gar nicht mehr verstehen wollen.

Das Wichtigste also in Kurzform:
  1. Die "Institution Familie" ist die Grundlage gesunder Kinder, somit einer gesunden Gesellschaft und damit der Zukunft.

  2. Liebe Männer: Bitte akzeptieren, dass Frauen Babys haben wollen, die innere Werte das Wichtigste sind und (äußere) Schönheit ein Trugbild ist. Ein Leben ohne Frau ist möglich, aber sinnlos.

  3. Liebe Frauen: Bitte akzeptieren, dass Männer kindisch trieb gesteuert sind und, bis ins hohen Alter, auch so bleiben werden. Ein Leben ohne Mann ist möglich, aber sinnlos.


Nur verstehen und akzeptieren hilft.
Ein "ändern wollen" (im eigenen, ich-bezogenen Sinne) ist, im wahrsten Sinne des Wortes, verlorene Liebesmüh'.
Zusammen wachsen ist das Ziel.

Und das ist das, was sich {Gott} ausgedacht haben muss.
Womit nicht nur seine Existenz sondern auch seine unglaubliche Weitsicht bewiesen werden kann.


Crist N. (am 16.03.2022)

Mittwoch, 23. Februar 2022

AMTRS - Mitgliedschaft

Die Organisation ist jetzt so weit durchgearbeitet, dass eine Mitgliedschaft in unserer Gemeinde nichts mehr im Wege steht.

Ausprägungen einer Mitgliedschaft:

  1. Es gibt zunächst 2 Mitgliedschaften:
    • Die volle Mitgliedschaft (zahlende Mitglieder), und
    • Eine Mitgliedschaft auf Probe (mit begrenzten Rechten und Pflichten, in Allgemeinen auch zeitlich begrenzt).
  2. Die normale, volle Mitgliedschaft kann von 3 Typen sein, als:
    • Regulärer Mitglied,
    • Fördermitglied, oder
    • Ehrenamtlicher Mitglied
  3. Der Mitglied-Beitrag ist Banken-, Währungs- und Zinsunabhängig auf dem Betrag von 0,5 Gramm Gold pro Jahr festgelegt.
    • Der Beitrag kann jederzeit im Laufe eines Jahres ausgeglichen werden.
    • Als Mitglied bekommen Sie einen Mitgliedsausweis. Dafür brauchen wir zusätzlich zum Anmeldebogen auch noch ein (Ausweis-)Bild.
Eine Anmeldung erfolgt mit dem Anmeldebogen: Bitte so vollständig wie möglich ausfüllen.

Crist N. (am 23.02.2022)

Samstag, 12. Februar 2022

Natur, Mathematik und Gott




Zum Geleit


Heute muss ich mich der in den Seiten der AMTR-Synode, www.amtrs.de, erläuterten Begriffe bedienen:

"Gott" Der Gott, der ein alter Herr im Himmel ist
[Gott] Der Gott, der nur ein Begriff ist
{Gott} Der Gott, der abstrakt ist (formlos, zeitlos)


1. Die Natur


Fest steht, Gott spricht zu uns durch die Natur.
Nicht durch Bücher und schon gar nicht mittels Diktate an "Propheten".
Es kann durchaus sein, dass Propheten sehr wohl die Sprache Gottes, die Natur, besser verstehen konnten als andere Menschen.
Daher sind die sogenannten "heiligen Bücher" nicht gänzlich 'weg zu werfen', doch mit sehr viel Vorsicht zu genießen, sehr kritisch zu untersuchen.

2. Die Mathematik


Der {Gott} hat keinen "Willen", weil er/es keine Bedürfnisse hat.
Das Wesen, dass die Zeit übersteht (WddZu), kann als solches nicht - ich wiederhole: nicht - von Menschen verstanden werden.
Wir Menschen sollen uns ganz besonders davor hüten, dieses Wesen zu "vermenschlichen", indem wir ihn/es unsere äußerst beschränkte Sicht der uns bekannten Welt auferlegen und unsere unvollkommene Gefühle andichten: Alle/Sämtliche Passagen wo der "Gott" etwas "will", zum Beispiel

  • "Er" gut oder böse ist,
  • väterliche Gefühle uns Menschen gegenüber pflegt,
  • die "guten" liebt und die "bösen" bestraft,

diese Passagen sind nichts anderes als der Versuch, den {Gott}, das WddZu zu vermenschlichen.
Da das Wesen, das die Zeit übersteht, vollkommen ist, ist dem zu Folge der einzige Weg, den wir Menschen haben, ihn/es zu verstehen zu versuchen, mit Instrumenten, die so vollkommen wie nur möglich sind.
Das mächtigste und vollkommenste Werkzeug, das uns Menschen zurzeit bekannt ist, ist die Mathematik.
Folglich führt für uns Menschen der Weg, so weit wie möglich {Gott} zu "verstehen", (hier ist wohl gemerkt nicht die Sprache gemeint, mit der er/es zu uns spricht - die Natur -) und der Versuch, ihn zu erfassen, nur über die Mathematik, solange uns keinen anderen, vielleicht vollkommener Weg bekannt ist.
Jedenfalls müssen wir stets das vollkommenste aller Instrumente, aller Werkzeuge, dazu verwenden.

3. Der {Gott}: das WddZu


Völlig klar ist es also falsch zu behaupten, Gott hätte ein "Wille".
Doch von einem "Anliegen" zu sprechen (wie wir es bei der AMTRS bisweilen tun) wäre an sich nur unerheblich besser.
Und was ergibt sich aus diesen Gedanken? Nun, Folgendes:

  • ob wir Menschen das Richtige tun oder nicht ist im Endeffekt eine Sache, die nur uns Menschen etwas angeht,
  • ob wir uns anstrengen oder nicht, das machen wir in erster Linie für uns (z.B. ein Gebet aussagen) und für die Menschen, die zu uns stehen.

Ein Wesen, das die Zeit überstehen kann, ist unser menschliches und zeitlich sehr begrenztes Agieren völlig einerlei.
Ja... wir müssen uns von der Befangenheit befreien, {Gott} zu vermenschlichen.
Es tut mir auch wirklich Leid, dies schreiben zu müssen, doch es ist die Zeit gekommen, für uns Menschen aufzustehen.
Die echten Menschen: Die, die die kommenden Proben durch zu stehen haben, und, metaphorisch gesagt, auf die, am Anfang zumindest wackelige, aber eigenen Beine, stehen werden.
Wir Menschen müssen uns das merken und dessen bewusst sein, dass das, was wir machen oder sein lassen, den WddZu in keiner Weise tangiert.

4. Der Mensch


Das, was wir machen oder nicht machen, ist ganz und gar unsere ur-eigene Sache.
Unsere Verantwortung, ist das, was uns ausmacht.
Das, was wir sind und werden.
Daher müssen wir uns zu 100 % bewusst sein, was wir sein und werden wollen.
Das "Wollen", das "können" nur wir Menschen, und das nur, weil wir unvollkommen sind, uns dessen bewusst sind, und nach Vollkommenheit streben.
Dieses erstaunliche "Streben" nach Vollkommenheit können nur wir Menschen, das ist die menschliche Eigenschaft "per se".
Die einzige Eigenschaft, die nur wir Menschen haben.


Man darf sich aber die Frage stellen, ob er/es in seine Vollkommenheit nicht doch in der Lage ist, uns zu verstehen: Es ist doch davon auszugehen.


Crist N. (am 12.02.2022)


Dienstag, 8. Februar 2022

Die Seelsorgerin

 Sie hat es schon lange gewünscht. Letztendlich hat sie es auch geschafft.

Sie, Gabi, ist jetzt bei uns als Seelsorgerin tätig.

Es freut uns sehr, sie vorstellen zu dürfen: Gabriela Maria W.

E-Mail: gamaw@web.de

Fühlen Sie sich frei, Sie zu kontaktieren.

Auch wenn Sie von jemandem wissen, aber der/dem sie sich nützlich machen könnte, einfach Kontakt anbahnen!

Gabi freut sich schon jetzt sehr auf Euch alle!


Crist N. (am 08.02.2022)

Mittwoch, 26. Januar 2022

Die "Drei Säulen" der Lebensführung

Vorgestern habe ich ein angenehmes Gespräch geführt.

Manchmal spricht man, wenn man ein bestimmtes Alter erreicht hat, über das Leben. Nach vielen Jahren darf man, und sollte man eigentlich auch, zurückblicken und so etwas wie Bilanz oder auch gewisse Schlussfolgerungen ziehen.

Das haben wir auch gemacht.

Weisheit von den Alten für die Jungen.

Folgendes hat sich herausgestellt:

Es gibt Drei Säulen, die maßgebend sind für das, was man im Leben erreichen kann. Diese Säulen dürfen zweifellos auch gerne als Richtlinien fürs Leben gelten.

Die "Erste Säule" hatte der (inzwischen verstorbenen) Vater meines besten Freundes zum Besten gegeben: "Handle immer mit Logik".


Eine 1. Folgerung diesen Satz wäre, sich nicht von Gefühlen leiten zu lassen und eine 2. Folgerung wäre, dass die Handlungen, die man durchzuführen bedenkt, auch im Voraus und mit so viel Zeit wie möglich, durchzuplanen wären.

Die "Zweite Säule", vielleicht die wichtigste, ist; "Bleibe immer gesund. Deine Gesundheit ist die Grundlage, auf der Dein Leben aufgebaut werden kann und soll".
 

Die eigene Gesundheit ist folglich eine Sache, für die Sie selbst die volle Verantwortung zu tragen haben: denn sie ist zu wertvoll.
 

Ein Arzt hilft Ihnen, mit seinem Fachwissen und Können, Ihre Gesundheit zu erhalten und/oder wieder zu erlangen, doch sie, die eigene Gesundheit, ist in erster Linie Ihr Anliegen, Ihre Verantwortung.

Die "Dritte Säule" ist eine, die viel mit strategischen Denken und Planen zu tun hat: "Lernen und üben Sie Ihr ganzes Leben lang: Ihr Wissen und Können ist die Leiter, mit der Sie im Leben weiter kommen", und das ist der Weg gleichzeitig, Gottes Werk zu verrichten.

Es geht nicht nur um Ausbildung, sondern vielmehr um Bildung, sowohl beruflich als auch geistlich.

Diese "Dritte Säule" bedarf, wie geschrieben, sowohl strategisches Denken (denn es geht darum, was man im Leben als Arbeit verrichten wird, auch bei neu Ausrichten der Tätigkeiten des Lebens und auch bei Hobbys z.B.) als auch das Planen dessen, was Sie machen werden als Folge Ihrer Lebensstrategie.

Fazit: Die "Drei Säulen" sind:

  1. Logisches Vorgehen
  2. Besonders auf die Gesundheit achten, und
  3. Lebenslanges Lernen.


Wobei das Üben geht im Lernen über und wird ein Teil davon.

Crist N. (am 26.01.2022)

 

Samstag, 22. Januar 2022

Nur Gott ist Vollkommen

 Gestern Samstag (den 22.01.22) haben wir, Rolf und ich, ziemlich lange miteinander gesprochen.

Online, weil wir einige hundert Km auseinander wohnen.

Das Thema war sein neuer Text "Nur Gott ist perfekt" (Hier: http://www.amtrs.de/downl/AMTRS-Nur_Gott_ist_perfekt.pdf).

Dabei haben wir uns speziell über das Thema DNA und RNA ausgetauscht, aus aktuellem Anlass: die "COVID"-Impfungen.

Das Ergebnis ist eindeutig. Der vielen Wörter kompakter Sinn:

So wie die Lage (auf der Welt) zurzeit ist, ist sehr klar zu erkennen, dass Impfungen, welche körpereigene Substanzen (ab)ändern, aus einer theologischen Sicht nicht zu akzeptieren sind.

Haben Sie Fragen oder wollen Sie sich bei uns für die Welt nützlich machen? Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf: Wir freuen uns auf Sie!

Crist N. (am 23.01.2022)


Sonntag, 16. Januar 2022

Ein Text von R.T. Krieger:

Liebe Brüder und Schwester!
 

Durch sein Werk spricht Gott zu uns alle.
 

Das Werk Gottes ist die Natur, die Naturgewalten und wir, die Menschheit.
 

Uns Menschen hat er (es) mit einer sehr leistungsfähigen Denkmaschine, das Gehirn, ausgestattet.
 

Warum?
 

Gottes Anliegen ist, dass wir aus seinem Werk ablesen können und selbst herausfinden, was richtig und
was falsch ist.
 

Er (Es) hat keinen "Willen", weil ewig. Man könnte auch meinen, er hatte vorgesehen, hatte geplant, würde aber den Gedanken eher nicht zutreffen: daher benutzen wir den Begriff "sein Anliegen".
 

Aus Gottes Werk ausgehend, ist klar, dass "sich anstrengen" das richtige ist; im Gegenzug, sich Überflüssiges zu gönnen, ist falsch.
 

Das war schon vor 5000 Jahren so (zwar im Laufe der Zeit in ziemlich unterschiedlichen Umgebungen, aber im Prinzip das gleiche Prinzip) und es ist heute natürlich immer noch so.
 

Wir sollen darauf achten, dass wir nicht dekadent werden!
 

Daher unsere Bitte, als die AMTR-Synode, an allen Menschen:
 

Prüfen Sie was Sie tun und strengen Sie sich an!
 

Vermeiden Sie vermeidbare Dekadenz!
 

Darunter:

  • Fern sehen,
  • übertriebene Benutzung von Smartphones,
  • unnötiges Fahren mit E-Scooter und E-Bikes, unter anderen.

Es liegt an Ihnen zu entscheiden, was für Sie richtig ist.
 

Indem Sie sich anstrengen, verrichten Sie Gottes Werk!
So einfach ist das.

 

Samstag, 8. Januar 2022

Die Organisation von der AMTR-Synode

Wir bei der AMTR-Synode pflegen einen sehr offenen Umgang, nicht nur zwischen uns, Mitglieder der Gemeinde, sondern auch offen der gesamten Gesellschaft gegenüber.

Daher möchte ich heute die Prinzipien vorstellen, welche unsere gemeinsame Arbeit in der Gemeinde und die Form der Interaktionen zwischen Mitglieder regeln.

Organisiert sind wir intern nach den Richtlinien der "Angewandten Direkten Demokratie" (ADD). Eine Einführung findet sich hier: Die ADD.

Es ist logisch und belegbar, dass die gegenwärtige (sogenannte) "Demokratie" in Wirklichkeit keine Demokratie ist.
Daher, und um eine echte funktionierende Demokratie zu implementieren, sind wir, die Allgemeine Mathematisch-Theologische, Religionswissenschaftliche Synode, in Funktionseinheiten geteilt; jeder von uns kann und darf sich in einer oder mehreren dieser Einheiten beteiligen, je nach Wissen und Interessen.

Zurzeit (und da wir noch ziemlich "klein" sind; müssen noch ordentlich wachsen) haben wir folgenden Funktionseinheiten (kurz: Einheiten) gebildet:

  • Kommunikation (AKA PR)
  • Organisation (Kreise, Ehrenamt nach "Innen" und nach "Außen", ...)
  • Rechnungswesen (Ein- und Ausgaben)
  • Technik (Programmierung für die Verwaltung und die Buchhaltung)
  • Verwaltung (der Mitglieder in erster Linie)


Haben Sie Fragen oder wollen Sie sich bei uns für die Welt nützlich machen? Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!

Wir freuen uns auf Sie!

Crist N. (am 08.01.2022)


Samstag, 1. Januar 2022

AMTRS - Kreise

 Folgende "Kreise" werden wir (ab sofort) im Jahre 2022 anbieten:


  • Konflikte mit Gott meistern (z.B. auf der Arbeit)
  • Leben, lernen und lieben
  • Ein Leben ohne Sucht
  • Mit Gott durch Lebenskrisen
  • Mit Gott auf dem "rechten" Weg
  • Gesund werden - Gesund bleiben
  • Zusammen Meditieren (Sonntags 10 Uhr)
  • Über "Güter" und "Güte" Gottes



Sinn und Zweck diese "Kreise" ist, gemeinsam, in der Gemeinde, Themen zu besprechen und, vielleicht, wenn sich das ergibt, Lösungswege finden.
 

Denn gemeinsam kommt man weiter!

Hinzu kommen natürlich die "Kreise" für die ehrenamtlichen Mitglieder.

Ein erfolgreiches 2022 wünschen wir Alle!


Crist N. (am 01.01.2022)


1. PS: Wollen Sie mehr wissen? Besuchen Sie unsere Seite www.amtrs.de :-)

2. PS: Haben Sie Fragen? Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf! Wir freuen uns auf Sie :-D

3. PS: Kennen Sie jemandem, der/die Hilfe braucht? Dann lassen Sie ihn wissen, dass er/sie nicht alleine ist: AMTRS ist für alle da!


Karussell des Grauens

Anmerkung: Die hier beschriebenen Tatsachen sind auf Mitte- und Nordeuropa anzuwenden. 1. Die staatlichen Medien desinformieren. Ziel: Mens...